BPMN – Modellierungs­konvention

Der Goldstandard der BPMN-Konventionen

Das Wissen und Werkzeug-Prinzip ist eine Modellierungskonvention zur Nutzung und einheitlichen Anwendung der BPMN 2.0. Die BPMN ist der weltweite de facto Standard zur Darstellung von Geschäftsprozessen. Sie hat den Anspruch jegliche Geschäftsprozesse für unterschiedliche Anspruchsgruppen darstellen zu können und diese schließlich automatisiert ausführen zu lassen. Daraus ergibt sich fast zwangsläufig eine große Anzahl an Symbolen und ein komplexes Regelwerk (Spezifikation). Dieses Regelwerk ist in einigen Bereichen sehr spezifisch, lässt in anderen Bereichen aber große Freiheiten in der Darstellung.

Das Wissen und Werkzeug-Prinzip reduziert im Basis-Level die Symbolpalette auf die zur Modellierung fachlicher Modelle nötigen, um so ein handhabbares Set zur Verfügung zu stellen. Zugleich gibt die Konvention eine Syntax vor, so dass die Erstellung korrekter Prozessmodelle wesentlich vereinfacht wird, sich die Lesbarkeit wesentlich erhöht und auch für nicht Fachexperten die BPMN anwendbar ist.
Dabei gilt für alle Regeln des Wissen und Werkzeug-Prinzips der Grundsatz:
Alle Regeln sind mit der Spezifikation der BPMN 2.0 vereinbar!
Die Nutzung der Konvention ist vollkommen kostenlos.

Die Modellierungskonvention können Sie hier herunterladen:

Picture-Variante            Visio-Variante

Hinweis: Die Varianten unterscheiden sich lediglich durch die Schaubilder.